• 1. Damen: Achtelfinal-Aus

    Im Achtelfinale des Hamburger Pokals trafen wir auf SCALA 2, die wie wir in der Landesliga spielen. Mit 24:2 Punkten stehen sie an der Tabellenspitze der Staffel 2.

    Unsere Spielvorbereitung war nicht gerade optimal, hatten wir doch seit dem letzten Spiel im Dezember keinen Ball mehr in der Hand gehabt. Hinzu kamen die Absagen von Marina (Arbeit) und Lennox, die am Neujahrsmorgen selbstlos einer Fremden aus einer bedrohlichen Situation geholfen und dabei selbst eine gebrochene Nase riskiert hat. Gute Besserung an dieser Stelle! Unterstützt wurden wir von Karen im Tor, sodass Katja im Feld angreifen konnte und einen super Job machte.

    Dass wir uns noch ein wenig im Feiertagstrott befanden, merkte man gleich zu Beginn des Spiels. Zwar erzielte Vanessa unser erstes Tor, doch sollte dies auch das vorerst einzige bleiben. Nach 8 Minuten, beim Stand von 1:7, nahmen unsere Trainer die Auszeit. Diese rüttelte uns wach, sodass wir in der Abwehr endlich Zugriff bekamen und auch im Angriff zu schönen Chancen kamen, die weitgehend genutzt wurden. Zu oft versuchten wir jedoch immernoch, überhastet zum Abschluss zu kommen, anstatt die Spielzüge bis zum Ende durchzuziehen und die großen Lücken in der gegnerischen Abwehr auszunutzen. Da aber auch SCALA immer wieder fahrig agierte und Karen einige Bälle entschärfen konnte, kamen wir über 3:9 und 7:11 bis auf ein Tor (12:13) ran. Leider gelang es uns nicht, das Spiel nun an uns zu reißen und so gingen wir mit einem 13:17 in die Kabine.

    Kritisiert wurde vor allem unser Angriffsspiel, welches viel zu konfus war. Auch die Abstimmung in der Abwehr musste besser werden, um hier noch als Sieger von der Platte gehen zu können.

    Motiviert kamen wir aus der Kabine und erzielten das erste Tor der zweiten Halbzeit, doch auch SCALA wollte sich nicht geschlagen geben und schaffte es immer wieder, zu schnellen Ballgewinnen zu kommen. Nach 35 Minuten stand es 15:20. Wir rafften uns noch einmal auf und kamen auf drei Tore ran, ehe dann Konzentration und Kräfte schwanden. Wir verabschieden uns mit einem deutlichen 24:34 aus dem Pokal.

    Danke an Karen und an unsere Fans!

    Isi, Karen (Tor); Kupi (8/4), Katja (6), Celine (5), Vanessa (2), Elena, Jenny (je 1), Franzi, Lara, Natalia

    Am kommenden Sonntag geht’s nun weiter gegen die HSV / Hamm 02 Damen Handball. Auswärts im Steinhauerdamm werden wir Alles daran setzen, es besser zu machen, auch wenn es aufgrund der Besetzung nicht einfach wird. Das Hinspiel ging an uns und auch diesmal wollen wir die Punkte mitnehmen.