• wB1: 27:23-Erfolg gegen den Tabellenführer

    „So sehen Sieger aus!“ Auch die Gesangs- und Tanzeinlage unserer RTV-Deerns war überzeugend.

    Willkommen beim Team der vielen Gesichter, besser bekannt als die Rellinger B-Deerns aus der Hamburg-Liga. Diesmal zeigte sich das Team in der Halle Egenbüttel wieder von seiner absoluten Schokoladenseite. Kein Spaß: Gegen den bis Sonntag ungeschlagenen Tabellenführer aus Bergedorf legten unsere Mädels einen echten Gala-Auftritt auf die Platte. Der Lohn war nach 50 Minuten ein kollektiver, tanzender und singender Jubelkreis unseres Teams nach einem verdienten 27:23-Heimsieg. Ein Rellinger Tribünengast, der die Partie im Vorlauf des folgenden Damen-Duells eher zufällig verfolgt hatte, brachte die Bewertung auf den Punkt: „Wow!“

    Der Wow-Effekt startete für unsere Mädels eigentlich schon mit dem Treffpunkt, bei dem die neuen Präsentationsanzüge unseres Sponsors Tetzner & Jentzsch verteilt wurden. Vorm Warmlaufen baten die Trainer Jörn und Finn den gesamten Kader erst einmal zum vormittäglichen Spaziergang. Motto: Frische Luft schnappen und fokussieren.

    Als die Partie dann startete, waren die RTV-Deerns sehr schnell sehr wach – und boten den Eltern und vor allem dem favorisierten Gegner ihren wohl vielseitigsten Handball. Mal links, mal rechts, mal zentral: Die Angriffswellen unseres Teams rollten schwer berechenbar auf die Bergedorfer Abwehr zu. Nach 14 Minuten führte der RTV mit 9:6, wirkte dabei hoch konzentriert und ackerte auch in der Rückwärtsbewegung leidenschaftlich. Sogar unsere frühere Torhüterin Lena konnte sich zu diesem Zeitpunkt bereits zweimal in die Torschützenliste eintragen. Da war die Freude groß!

    Dass die Partie aber kein rein technischer und taktischer Leckerbissen war, sondern es mitunter auch recht rabiat zuging, bezeugen die sechs Gelben Karten des Spiels, zehn Zeitstrafen (4/6) und eine Rote Karte für unsere Gäste. Aber auch hierbei ist anzumerken, dass sich unsere Mädels zu keinem Zeitpunkt einschüchtern ließen, sondern sich nach Kräften wehrten und immer wieder handballerische Lösungen suchten, was schon zur Pause mit einem 15:11-Vorsprung belohnt wurde.

    Nach dem Seitenwechsel folgte die schwerste Phase für unser Team. Unsere B-Juniorinnen leisteten sich nun vermehrt Passfehler und wirkten auch im Rückwärtsgang nicht mehr griffig genug. Die logische Folge war Bergedorfs Aufholjagd, die nach 39 Minuten den 20:20-Ausgleichstreffer bescherte.

    War das die Wende für den Tabellenprimus? Die Antwort lieferten unsere Mädels wirklich eindrucksvoll: nein! Denn nun folgte etwas, was dieses RTV-Team wirklich auszeichnet – Moral und Widerstandskraft. Mit 7-m-Treffergarantie Janne M., die insgesamt sieben von neun Strafwürfen ins Netz bugsierte, und einer in der Endphase herausragenden Torhüterin Anna, die im Endspurt drei Siebenmeter und einen Bergedorfer Tempogegenstoß bravourös parierte, sowie einer lautstarken und mitfiebernden Bank wiesen die RTV-Deerns die am Ende ratlosen Gäste mit 27:23 in die Schranken.

    „Genießt den Rest des Tages, das habt ihr euch verdient“, gab Coach Jörn seinen Mädels mit. Nun wartet die nächste Herausforderung und die Frage, ob das Team auch an Beständigkeit gewinnt. Beim AMTV II muss unser RTV-Team am nächsten Sonntag zeigen, dass es sich auch zweimal in Folge von seiner besten Seite zeigen kann.

    Unsere Tore machten: Janne M. (11), Janne G. (5), Zoe (4), Kaja (3), Lena (2), Lisa (1), Maxime (1).