• wA: Überzeugender 30:18-Auswärtssieg

    Jubelkreis der wA des RTV

    So sehen Siegerinnen aus: Die wA feiert ihren Auswärtserfolg bei Hamburg-Nord 2. Foto: M. Legde

    Abpfiff in der Sporthalle Tegelsbarg, die Spielerinnen des RTV lagen sich in den Armen und bildeten anschließend einen hüpfenden Jubelkreis: So darf eine Saison in der wA Hamburg Liga gerne starten. Während sich allerorts Teams, Trainer und Zuschauer fragen, wo die Spielerinnen denn nun stehen und ob sich die absolvierte Vorbereitung nach der langen Corona-bedingten Spiel- und Wettkampfpause gelohnt hat, lieferten unsere RTV-Mädels eine bemerkenswerte Antwort. Sie verdienten sich dank guter Teamarbeit, hervorragender Konzentration und disziplinierter Spielweise einen 30:18-Auswärtserfolg bei der SG Hamburg-Nord 2. Die Trainer Matthias Ludwig und Vanessa Hauschild honorierten die Leistung mit einer Portion Extralob, das Team freute sich entsprechend.

    Tatsächlich war es vor allem die Anfangsviertelstunde, in der die RTV-Deerns den Grundstein für diesen Auftaktsieg legten. Hamburg-Nords Zweitvertretung, gespickt mit Spielerinnen der A-Juniorinnen- und B-Juniorinnen-Oberligateams, erzielte quirlig das erste Tor, doch in der Folgezeit stellte der RTV eine für die Gastgeberinnen nahezu unüberwindbare 6-0-Abwehrformation auf und sorgte durch Vielseitigkeit im Angriffsspiel für jede Menge Torerfolge. Nach 16 Minuten führte die wA 10:2, bis zur Pause spielte sie sich sogar eine 17:6-Führung heraus.

    „Das sieht schon sehr gut aus, das Team hat Spaß und wir haben es auch“, sagte Coach „Matze“ vorm Seitenwechsel und sprach den zehn Zuschauern aus Rellingen damit aus der Seele. Dass das Team in den kommenden Wochen ­– das nächste Heimspiel findet erst in fünf Wochen statt – trotz des Auftaktsieges noch jede Menge Arbeit vor sich hat, wissen Team und Trainer nur zu gut. Anhaltspunkte dafür gab es für die Verantwortlichen vor allem zwischen Minute 40 und 60 zu verzeichnen. Da leisteten sich die RTV-Mädels zu viele simple Ballverluste, spielten Überzahlsituationen kläglich aus und ließen die eine oder andere physische Schwäche erkennen. „Aber auch das war uns nach so einer langen Pause klar. Wir werden daran arbeiten. Unsere Vorbereitungsphase ist noch nicht abgeschlossen“, sagte „Matze“, dessen Fazit nach Partie eins und einem 30:18 für seine Farben dennoch rundum positiv ausfiel: „Die Freude über dieses Spiel, die Leistung unseres Teams und natürlich auch über das Ergebnis ist sehr groß. Wir sollten diesen Auftakt nutzen, um darauf aufzubauen.“ Dem dürften seine Mädels kaum widersprechen. Packt’s an, RTV-Deerns!

    Louisa Hahnkamm kommt dynamisch zum Abschluss.

    Einer von sechs Treffern: Louisa Hahnkamm sorgt per Sprungwurf für ein RTV-Tor. Foto: M. Legde

    Unsere Tore erzielten: Janne G. (6), Franziska (6), Louisa (6), Kaja (4), Luise (3), Maxime (2), Lisa (2), Tini (1).