• mC1: AMTV vs. RTV

    15.09.19 – mC1: AMTV vs. RTV; Endstand 29:35

    Holpriger Start
    oder
    Spannender als nötig
    Johannes Kramper

     

    Nach dem gelungenen Saisonauftakt letzte Woche gegen die SG aus Hamburg-Nord stand am Sonntag das erste Auswärtsspiel der Hinrunde an – und was für eines; war doch der AMTV in den letzten Jahren einer unserer erbittertsten Rivalen. Und zuerst sah es so aus, als würden sich letztjährige Krimis wiederholen:

    Der AMTV fand deutlich schneller ins Spiel als wir, sodass wir uns nicht – wie erhofft – schon zu Anfang absetzen konnten. Stattdessen lagen wir nach acht gespielten Minuten mit 8:5 hinten und hatten plötzlich eine Bringschuldauf der Platte, auf die wir uns nicht vorbereitet hatten, schließlich hatten wir nach dem letzten Spiel des AMTV gegen den BMTV (das recht knapp endete) und unserem deutlichen Sieg gegen letztere im Pinnau-Cup in der Kabine noch von einem Pflichtsieg gesprochen. Doch schließlich fanden auch wir heraus, wie man an diesem Sonntag Handball spielen sollte, und gingen nach einer kleinen Aufholjagd mit 15:18 in die Pause. Dabei kam uns zugute, dass die ansonsten aggressive gegnerische Abwehr mit unseren Spielzügen zuerst überfordert war.

    In der zweiten Hälfte lautete die Mission dann „Führung verteidigen und ausbauen“, was uns zuerst ziemlich gut gelang(20:29, 37. Minute). Doch nachdem wir uns einige unnötige technische Fehler geleistet und einige unserer Spieler mit der Tatsache Bekanntschaft gemacht hatten, dass allzu viel Temperament vom Schiedsrichter mitunter kritisch aufgenommen wird, witterte der AMTV noch einmal Morgenluft: In der 48. Minute hatten sie sich mit 28:31 wieder bedrohlich herangeschoben. Doch zum Glück war uns dieser zusätzliche Druck schlussendlich doch Ansporn genug, noch einmal alles in die Waagschale zu werfen, und wir konnten uns in den nächsten zweieinhalb Minuten zum Endstand absetzen.

    Wir haken dieses Spiel, das spannender war, als es hätte sein müssen, ab und ziehen unsere Schlüsse für die Trainingswoche, die uns im besten Falle optimal auf den dicksten Brocken der Liga vorbereitet: der Handball Sport Verein Hamburg kommt uns nächstes Wochenende in unserer Ausweich-Heimhalle besuchen. Wir brennen lichterloh.