• 1. Damen: Erneutes Remis gegen Halstenbek 2.

    Zum ersten Heimspiel in unserer Ersatzhalle empfingen wir die 2. Damen der HTS/BW96. Da die angesetzte Schiedsrichterin nicht erschien, sprang dankenswerterweise Nils Fock ein.

    Außer Katja waren bei uns alle Spielerinnen an Bord und Franzi (wA, bzw. eigentlich wB) war bereit für ihr erstes Punktspiel im Erwachsenenbereich. Natalia (wA), die noch etwas angeschlagen ist, unterstützte uns von der Bank aus.

    Die Stärken der Halstenbekerinnen waren uns bestens bekannt, außerdem waren wir darauf eingestellt, auf eine relativ offene 5:1-Abwehr zu treffen. Das erste Tor der Partie erzielte Lennox vom Kreis, nach einem schönen Anspiel von Celine. Unsere Gegnerinnen konnten postwendend ausgleichen und so ging es eigentlich auch weiter bis zur Halbzeit. Meistens lagen wir 1-2 Tore zurück, konnten aber immer wieder ausgleichen. Pausenstand ein verdientes 15:15.

    Das erste Tor in Halbzeit zwei erzielte Vanessa für uns, doch Halstenbek drehte das Spiel erneut. In der 42. Minute lagen wir dann erstmalig mit drei Toren (19:22) zurück, da wir uns zu viele Fehler im Aufbau leisteten und die Abwehr noch immer einem Schweizer Käse glich. Zwei Strafwürfe und zwei Feldtore später, lagen wir dann wieder in Front (48. Minute, 23:22), doch auch diese Führung wurde wieder egalisiert. Halstenbek drehte erneut auf und lag sieben Minuten vor Schluss mit drei Toren vorn (23:26). Es war also Zeit für ein Time-Out.

    Dieses zeigte die gewünschte Wirkung und beim nächsten Tor war dann die Freude besonders groß, da Franzi nach zwei Fehlversuchen in Halbzeit eins nun das Glück auf ihrer Seite hatte und ihr erstes „Damen-Tor“ erzielte! Fünf Minuten vor dem Ende stand es nun also 26:26 und so sollte es auch weitergehen. In den letzten zwei Minuten sorgte Vanessa mit zwei Treffern in Folge für einen kurzen Jubel auf unserer Seite. Anstatt nun aber die Führung über die Zeit zu bringen, verdaddelten wir den Ball im Aufbau und mussten mit der Schlusssirene noch einen Strafwurf hinnehmen, der für den 29:29 Endstand sorgte.

    Somit bleibt uns am Ende wieder „nur“ ein Punkt. Das Ergebnis geht jedoch insgesamt in Ordnung, da beide Teams gute Phasen aber auch viele Unkonzentriertheiten zeigten. Positiv mitzunehmen ist, dass wird uns immer wieder rangekämpft haben. An der Abwehr besteht jedoch noch reichlich Verbesserungspotenzial.

    Lara, Neele (Tor); Kupi (10/3), Vanessa (6), Celine (4/2), Cathi (3), Lennox (3/1), Marina (2), Franzi H (1), Dani, Jenny, Franzi G

    Nächste Woche haben wir erneut ein “Heim”spiel. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Sporthalle Rugenbergen (Bönningstedt). Zu Gast haben wir diesmal die SG HH Nord 2 und somit eine uns völlig unbekannte Mannschaft. Bisher haben die Mädels beide Spiele verloren, sind jedoch sicher – genau wie wir – gewillt, den ersten Sieg einzufahren. Über Unterstützung freuen wir uns.