• 1. Damen: Sieg über Elmshorner HT 1.+2.

    Am ungewohnten späten Samstagnachmittag reisten wir nach Elmshorn. Unsere Gegnerinnen spielten eine ziemlich schwache Hinrunde, konnten aber in der Rückrunde immer mehr Spiele für sich entscheiden. Für uns war jedoch schon vor dem Spiel klar, dass wir mindestens den 8. Platz so gut wie sicher haben, sodass wir befreit aufspielen konnten. Leider hatten wir einige personelle Engpässe, da neben Elena und Neele auch noch Isi, Katja, Lara und Marina fehlten. Trotzdem konnten wir durch die Unterstützung der 2. Damen und Besuch aus Berlin immerhin 11 Spielerinnen aufbieten.

    Das Spiel gestaltete sich von Anfang an ausgeglichen. Erstmalig konnten wir uns in der 19. Minute auf drei Tore absetzen (6:9). Bis hierhin war das Spiel behaftet von Fehlpässen und sonstigen technischen Fehlern. Was wir jedoch teilweise ganz gut machten, war das Überspielen der Vorgezogenen. Hierdurch gelang es einige Male, auf den Halbpositionen durchzubrechen und so Strafwürfe zu provozieren, die Kupi sicher verwandelte.

    Insgesamt war es bis hierher jedoch alles Andere als ein Augenschmaus. Immer wieder konnten wir Ballgewinne provozieren, die jedoch zumeist ungenutzt blieben, da auch wir den Ball häufig zu schnell hergaben. Der EHT kämpfte sich wieder ran, sodass es mit einem 10:10 in die Pause ging.

    Die Kabinenansprache war eindeutig: In der Abwehr früher raustreten und im Angriff geduldig spielen. Leichter gesagt als getan. So plätscherte das Spiel weiter vor sich hin. Erst in der 51. Minute konnten wir uns wieder auf zwei Tore (16:18) absetzen. So wirklich siegessicher konnten wir uns jedoch nicht sein, da jederzeit mit einem erneuten Ballverlust gerechnet werden musste. In der 56. Minute konnte das EHT erneut auf ein Tor verkürzen, ehe Vanessa mit ihrem Treffer zum 18:20 den Sack zumachen konnte. Die letzten zwei Minuten verliefen somit torlos und waren irgendwie bezeichnend für das gesamte Spiel.

    Danke an dieser Stelle an Karen und Dani für Eure Unterstützung!

    Karen (Tor); Kupi (9/5), Vanessa (3), Dani, Jenny, Lennox (je 2), Cathi, Celine (je 1), Franzi, Natalia

    Fassen wir zusammen: Es war kein schönes Spiel, jedoch haben wir Siegeswillen und Kampfgeist bewiesen, den wir am kommenden Wochenende absolut brauchen werden. Dann empfangen wir den Meister aus Uetersen (Herzlichen Glückwunsch!). Die Mädels konnten nach dem gestrigen Sieg den Aufstieg in die HH-Liga feiern!

    Wir wissen, was auf uns zukommt. Im Hinspiel kassierten wir die wohl meisten Gegentore in der Geschichte der 1. Damen. 40 Stück an der Zahl (Aua!)… Dass wir das also besser können, gilt es nun unter Beweis zu stellen.

    Kommt und unterstützt uns am kommenden Sonntag um 14:30 Uhr in unserem Wohnzimmer.